20.06.2014

Ab in die Pampa…Pont-du-Novay!

Wir wohnen gerade in:
Pont-du-Novay

Übernachtung:

154-155

20-21.Juni 2014

Jahresübersicht

Stellplatz

Campingplatzplatz

Lat:46.812783 Long:6.303970

14,00 EURO

 

Reiseroute: 43 km

 

2014-06-23_000930

# # #

21.06.2014:

Außer des Rauschens des Flusses war hier in der Nacht nichts zu hören, wir haben bestens geschlafen. Am Morgen weckt uns die Sonne, die das Mobil schnell aufheizt. Mit einem wolkenlosen Himmel starten wir in den Tag.

In dem Kaff gibt es einen Bäcker, dass haben wir gestern vorsichtshalber schon mal erkundet, so dass dem Frühstück nichts im Wege steht.

Wir erkunden ein wenig die Umgebung des Flusses.

20140621 Pont-du-Navoy 002

20140621 Pont-du-Navoy 006

20140621 Pont-du-Navoy 007

20140621 Pont-du-Navoy 008

Zum Baden lädt er leider nicht so richtig ein, ganz viel kleine Fische und undefinierbare Schwebstoffe erkennen wir. Daher haben wir es heute zum Baden etwas beschwerlicher, wir fahren mit den Rädern zum 6km entfernten See Lac de Chalain. Dort gibt es genügend Badestellen und zwei große 5 Sterne Campingplätze. Hier ist schon etwas mehr los. Der See ist traumhaft schön.

20140621 Lac de Chalaih 003

Wir genießen das Bad und die Schönheit der Umgebung.

20140621 Lac de Chalaih 004

20140621 Lac de Chalaih 007

Dann umrunden wir den See noch mit dem Rad und sind am frühen Nachmittag wieder zurück am Mobil. Dort schauen wir uns den Fluss noch mal von der anderen Seite an.

20140621 Pont-du-Navoy 010

20140621 Pont-du-Navoy 011

Die restliche Zeit bereiten wir uns so langsam auf das WM Spiel Deutschland – Ghana vor!
Da diese erst um 21:00 Uhr spielen können wir vorher noch in Ruhe den Fisch zubereiten.

20140621 Pont-du-Navoy 012

Das Spiel war unterhaltsam und endete gerecht 2:2. Somit können wir den Tag mit allem erlebten zufrieden abschließen.

Morgen geht es weiter, wir brauchen mal wieder etwas mehr Leben um uns und eine Badestelle die näher dran ist, mal sehen, ob wir etwas geeignetes finden werden…

 

20.06.2014:

Drei Tage sind wir nun hier, es kribbelt so langsam im Gasfuß!
Wir geben eine Menge auf, einen der besten Bäcker auf der ganzen Tour und den wunderbaren See. Beides genießen wir noch mal in vollen Zügen…

Dann heißt es einpacken. Die Karawane zieht weiter. Wir machen einen kleinen Umweg über Lons-le-Saunier, dort frischen wir bei einem großen Supermarkt unsere Vorräte auf. Dort finden wir auch wieder unseren bevorzugten Rosé Wein und guten frisch Fisch. Somit können wir die nächsten Tage beruhigt auf uns zukommen lassen.

Wir haben kein festes Ziel, fahren auf der D471 Richtung Nord-Ost. In Pont-du-Navoy sehen wir etliche Campingplatz Schilder, einen großen Fluss und viele Kanuten. Das sind doch schon mal gute Voraussetzungen für einen neuen Standort. Wir fahren einen Platz an, haben erhebliche Verständigungsprobleme, dann hat die gute Frau aber doch noch kopiert, was man den wohl mit zwei Wohnmobilen an einem Campingplatz vorhat.

Wie schon gewohnt, ist hier noch etwas abseits der Touristenströme gar keiner mehr auf den Campingplätzen, wir haben den ganzen Platz mehr oder weniger für uns alleine!

20140620 Pont-du-Navoy 001

Noch nicht mal das WM Spiel Frankreich – Schweiz interessiert hier jemanden, von der Sicht schon eine komische Gegend. Anscheinend dreht sich hier alles nur um die Rindficher, die die Basis für den guten Comté und andere regionale Käsesorten liefern!

20140621 Pont-du-Navoy 004

# # # # # # # # #

Jahresübersicht 2014 — und immer die aktuellsten Meldungen auf Twitter: Follow @pezz88

Hinterlasse einen Kommentar

Dein Kommentar:

Kategorien