8.08.2014

Es geht Richtung Osten…

Wir wohnen gerade in:
Plau am See

Übernachtung:

199-200

08.-09.August 2014

Jahresübersicht

Stellplatz

Freistehplatz

Lat:53.610477 Long:11.391024

00,00 EURO

 

Reiseroute: 175 km

 

Karte

# # #

09.08.2014:

Den Vormittag bummeln wir ein wenig durch den Ort. Dort ist gerade Stadtfest, na ja, kann uns nicht so richtig überzeugen, ein Andrea Berg Double kann die Sache auch nicht so richtig herausreißen.

Nur die Fischbrötchen sind von bester Qualität.

20140809 Plau am See 004

Nach der Stärkung zieht es uns wieder auf den See. Das Boot wird seeklar gemacht.

20140809 Plau am See 005

Dieses Mal kommen auch die Segel heraus.

20140809 Plau am See 012

Ich darf sogar das Ruder bedienen!

20140809 Plau am See 007

Die Mädels genießen den Segeltörn.

20140809 Plau am See 009

Wir gleiten gemütlich über den See in Richtung Osten und sehen erst gar nicht so richtig, was für ein Wetter sich von Westen rasch nähert.

20140809 Plau am See 013

Kurz danach fängt es auch schon an zu donnern. Schnell die Segel reingeholt und den nächsten Hafen ansteuern. Dieser ist in Lenz, wo wir gestern ja auch schon waren. Wir schaffen es leider nicht mehr vor dem beginnenden Regen, dass Boot an Land zu bringen.
Der Regen ist extrem stark, in kürzester Zeit, sind wir alle völlig durchnässt. Im Lenzer Krug stellen wir uns unter und warten bis der Spuk vorbei ist. Dort sind wir in guter Gesellschaft, etliche Paddler und Radtouristen stehen auch völlig durchnässt auf der Terrasse. Nach 15 Minuten ist alles vorbei. Dann geht es erst mal daran, das Boot trocken zu legen.

20140809 Plau am See 015

20140809 Plau am See 017

Mit Motorkraft fahren wir dann auf dem kürzesten Weg wieder nach Plau zurück. Die T-Shirts klebten am Körper und haben die gleiche Funktion, wie ein eiskalter Umschlag, dadurch kamen wir ziemlich durchgefroren an.

Dann geht es mit den Rädern schnell zurück zum Mobil und erst mal alles trocken legen.

Den Abend verbringen wir mit grillen und lustig sein!

Heute habe ich ein kleines Jubiläum, die 200 Übernachtung im Mobil für dieses Jahr, da wir heute den 220 Tag im Jahr 2014 haben, habe ich genau 20 Tage im Steinhaus verbracht. Ist doch eine ganz gute Auslastung des Mobiles!

 

08.08.2014:

Der Tag beginnt sehr sonnig. Ich fahre zum Bäcker und checke nebenbei die Lage am Strand. Die Frühschwimmer sind aktiv unterwegs.

Ich nehme schnell das Frühstück ein, dann zieht es mich auch an den Strand zurück.
In der Sonne ist es sehr warm, das Wasser hat 23 Grad, da kann man trotz Erkältung schon mal baden gehen. Die Tage sind bestimmt gezählt, wo das dieses Jahr noch möglich ist.

20140808 Travemünde 001

Schön war es, der Bade Steg ist echt klasse!

Gegen Mittag wird dann alles eingepackt, schnell noch ein paar Sachen eingekauft, dann geht es gemütlich über Land Richtung McPom!

Plau am See ist das Ziel. Dort haben wir ein Treffen mit Sabine und Stefan organisiert. Die beiden verbringen hier meistens ihre Wochenenden, Stefan ist in Plau am See geboren und hat hier ein Wochenendhaus und ein kleines Segelboot.
Claudia haben die beiden auch im Gepäck, so dass wir wieder vereint sind.
Leider ist die Zufahrt zum Grundstück für den Ivo etwas schmal und zu niedrig, so müssen wir draußen schlafen. Aber alles kein Problem, hier ist Platz ohne Ende.

Nach der Begrüßung zieht es uns auf den See zu einer ersten kleinen Bootstour, wir machen die Räder startklar und los geht es.

20140808 Plau am See 001

Alles ist gut vorbereitet, das Boot ist startklar, wir brauchen nur einsteigen.

20140808 Plau am See 003

Dann geht es einmal über den See, zum Lenzer Krug. Claudia hat den Kurs im Blick.

20140808 Plau am See 008

Die Segel bleiben unten, zu wenig Wind. Ein kleiner 5 PS Quirl bringt uns hinüber.

20140808 Plau am See 012

Romantisch wird geankert.

20140808 Plau am See 013

Wir essen sehr lecker im Lenzer Krug können uns aber nicht so richtig lange Zeit lassen, es wird dunkel und das Boot hat kein Licht, also ging es zeitig wieder zurück.

Wieder zurück in Plau am See, zeigt uns Stefan dort noch sein Lieblingsrestaurant, Utas Käseladen. Uriger Laden, kleiner Geheimtipp, geht mal hin, wenn ihr mal in der Nähe seid!

Dann ging es wieder zurück auf den Landsitz, bei dem lauen Sommerabend saßen wir noch lange auf der Terrasse, es gab eine Menge zu erzählen.

Heute war eine Menge los, ich habe viel erlebt und gesehen, somit sind die zwei vorherigen schlappen Tag mehr als ausgeglichen!

Ein schöner abwechslungsreicher Tag geht zu Ende.

# # # # # # # # #

Jahresübersicht 2014 — und immer die aktuellsten Meldungen auf Twitter: Follow @pezz88

Hinterlasse einen Kommentar

Dein Kommentar:

Kategorien